Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.08.2021, 12:29 Uhr
Maskenpflicht an Schulen: CDU kritisiert Verschärfungen
„Maßnahmen zum Schulstart nicht verhältnismäßig“
Die durchgehende Maskenpflicht in den niedersächsischen Grundschulen stößt auf Unverständnis bei der CDU-Ratsfraktion Oldenburg. „Wir schließen uns der berechtigten Kritik des Stadtelternrates an. Auch wir halten die Maskenpflicht im Unterricht vor allem an den Grundschulen für eine unangemessene Verschärfung“, sagt Fraktionschef Olaf Klaukien und stellt die Frage nach der Verhältnismäßigkeit: „Wie kann es sein, dass getestete Personen im Restaurant ihren Mund-Nasen-Schutz absetzen dürfen, die Schulkinder jedoch trotz erhöhter Testung die ganze Zeit ihre Maske tragen müssen?“
Kritisiert die verschärfte Maskenpflicht an Schulen: Fraktionschef Olaf Klaukien
Dadurch werden gerade die jüngeren Kinder nach Auffassung der CDU-Fraktion erheblich beim Lernen und in ihren sozialen Kontakten eingeschränkt. „Ohnehin sind die Schulen bislang nicht als Pandemietreiber aufgefallen“, betont Klaukien.      

Bei allem Verständnis für den erforderlichen Schutz müssten Kinder somit einmal mehr Sonderopfer in Kauf nehmen. „Sie müssen Versäumnisse ausbaden, während andere Gruppen wieder mehr Freiheit erlangen“, sagt die Fraktionsvorsitzende Dr. Esther Niewerth-Baumann. Hier nimmt sie vor allem die Stadtverwaltung in die Verantwortung: „Hätte die Stadt Oldenburg die Schulen rechtzeitig pandemiegerecht gestaltet, wären zum Schulstart Erleichterungen für die Kinder möglich gewesen.“ Die CDU-Fraktion hatte bereits im Herbst 2020 den Einbau mobiler Luftfilter zur Diskussion gestellt, die aber erst jetzt bestellt worden sind. 
Termine