Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.01.2019
Sandweg: Interessen der Anwohner stärken
Fraktion stellt Antrag im Verkehrsausschuss
Die CDU setzt sich für den Ausbau und die Sanierung des Sandwegs ein. Hierbei sollen insbesondere die Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner berücksichtigt werden. Aus diesem Grund hat die Fraktion einen Antrag für die nächste Sitzung des Verkehrsausschusses am 21. Januar (17 Uhr/Technisches Rathaus) gestellt.
Soll auch am Sandweg weiterhin gelten: Tempo 30. Bild: Piksl Labor/Pixelio.de
Die Forderungen lauten:

1. Die Fahrbahn wird durch Materialwechsel und ggf. eine geringfügige Aufplasterung gestaltet.
2. Es werden Fahrbahneinengungen auf 4,75 m und Fahrbahnverschwenkungen mit einem möglichst hohen Erhalt an schätzenswerten Bäumen eingeplant.
3. Die bereits bestehende Rechts-vor-Links-Regelung wird beibehalten.
4. Die Gräben werden erhalten, diese sind charakterbildend für den Sandweg.
5. Der Sandweg wird möglichst durchgängig ohne Parkverbotszonen gestaltet.
6. Die Tempo 30-Regelung wird beibehalten.
7. Es wird ein Gesamtverkehrskonzept für Osternburg erstellt.
8. Im Sandweg wird, unter Einbeziehung der sogenannten Stoßzeiten, eine Verkehrszählung durchgeführt.

Lesen Sie hier den Antrag im Wortlaut:
Zusatzinformationen
Termine