Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
16.09.2019
Fraktion nimmt Beschaffungswesen in den Blick
Frage nach Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit
Im Kommunalbericht 2019 rügt der Landesrechnungshof einen auffällig hohen Personalaufwand niedersächsischer Kommunen im Beschaffungs- und Vergabewesen. Laut einem Bericht des Magazins „Rundblick“ sind in der Stadt Oldenburg „173 Dienstposten in 62 Organisationseinheiten“ zuständig. Im Hinblick auf die Haushaltsgrundsätze von Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit beantragt die Fraktion eine Darstellung der städtischen Beschaffungspraxis.
In einem entsprechenden Antrag für die Sitzungen des Ausschusses für Allgmeine Angelegenheiten und des Verwaltungsausschusses am 30. September 2019 wird die Verwaltung  um einen Sachstandsbericht zum Beschaffungs- und Vergabewesen in der Stadt Oldenburg gebeten. Dabei geht es um die Beantwortung folgender Fragen:
  1. Welche Fachdienste der Stadtverwaltung sind mit Beschaffungs- und Vergabeaufgaben betraut? Auf wie viele Mitarbeiter sind die Aufgaben verteilt?
  2. Gibt es Überschneidungen der Aufgaben?
  3. Wo steckt Einsparpotenzial im Sinne von mehr Wirtschaftlichkeit?
  4. Gibt es Überlegungen, eine zentrale Vergabestelle einzurichten?
Lesen Sie hier den Antrag im Wortlaut
Zusatzinformationen
Termine