Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.05.2018
CDU fordert Veröffentlichung von Anmeldezahlen für weiterführende Schulen
CDU-Fraktionschefin Niewerth-Baumann kritisiert Verwaltung
In einem Antrag für die kommende Sitzung des Schulausschusses fordert die  Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion Dr. Esther Niewerth-Baumann  die Stadtverwaltung auf, die vorliegenden Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen umgehend vorzulegen und Transparenz herzustellen. „Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern brauchen frühzeitig Planungssicherheit für das kommende Schuljahr“, sagte Dr. Niewerth-Baumann am Donnerstag.
Die CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Niewerth-Baumann fordert mehr Transparenz von der Verwaltung
Die Verweigerungshaltung der Verwaltung sei vollkommen unverständlich und in keiner Hinsicht hinnehmbar. Mit Blick auf die aktuelle Diskussion um den Schulentwicklungsplan sei es zudem auch für die Politik wichtig zu wissen, über welche Zahlen geredet wird. 

Laut Dr. Niewerth-Baumann befinde sich der Schulentwicklungsplan derzeit in der Fraktionsberatung: „Hierfür benötigen wir auch aktuelles Zahlenmaterial zu den Anmeldezahlen“. Erst dann könnten die Vorschläge aus dem Schulentwicklungsplan fundiert bewertet werden. Zudem behalte sich die CDU-Fraktion vor, entsprechende Änderungsanträge zu stellen.

Vor dem Hintergrund, dass es nur bei den Anmeldezahlen für die Oberschulen Abweichungen gebe, sei es unverständlich, dass auch die Zahlen für die Gesamtschulen und Gymnasien vorenthalten werden. 

Ein weiteres Mal zeige die Verwaltung ein nicht nachvollziehbares und bürgerunfreundliches Verhalten. "Wer so agiere, müsse sich nicht wundern, wenn ein Klima des Misstrauens entstehe“, so Dr. Niewerth-Baumann abschließend.