Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.02.2018
Fahrradstraße: CDU kritisiert Verwaltung
Pläne nicht mit Politik abgestimmt
Die Oldenburger CDU-Ratsfraktion kritisiert das Vorgehen der Verwaltung in Bezug auf die Verkehrsplanung der Fahrradstraße Haarenufer. „Die auf der Bürgerversammlung vorgestellten Pläne, mit dem Wegfall von 14 Parkplätzen, sind im Vorfeld nicht mit der Politik diskutiert worden“, sagte der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Christoph Baak, der zugleich auch Mitglied des Verkehrsausschusses ist.
Die Fraktion sieht Gesprächsbedarf über die Fahrradstraße am Haarenufer. Bild: Oliver Bloch
Die Verwaltung presche bei diesem Thema vor und trage unnötig zur Verunsicherung von Autofahrern, Radfahrern  und Anliegern bei. „Die CDU-Fraktion werde einem Wegfall von Parkflächen auf keinen Fall zustimmen“, so Baak weiter, „wir lassen uns da von der Verwaltung nicht unter Druck setzen“. Die CDU habe der Einführung der Fahrradstraße seinerzeit nur unter der Voraussetzung zugestimmt, dass genügend Stellflächen erhalten bleiben.

„Die Bereitstellung ausreichenden Parkraums in der Fahrradstraße Haarenufer ist uns auch in Zukunft wichtig“, ergänzte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Manfred Drieling. Die Anlieger sowie die Geschäfte am Haarenufer müssten weiterhin gut erreichbar bleiben. Der Wegfall der Stellflächen würde zudem dazu führen, dass der Parksuchverkehr auch durch die Besucher der Innenstadt, insbesondere an den Wochenenden, in den umliegenden Straßen zunehmen wird. „Dies sei sicher nicht im Sinne des Erfinders“, so Drieling.
Termine