Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
05.01.2018
Schwimmen an Grundschulen nicht vernachlässigen
CDU-Fraktion stellt Anfrage im Sportausschuss – Zahlen alarmierend
Etwa 60 Prozent der Kinder können am Ende ihrer Grundschulzeit nicht ausreichend schwimmen. Nur etwa 20 Prozent erwerben das Bronze-Abzeichen. „Das ist ein Alarmsignal. Es besteht dringend Handlungsbedarf“, kommentiert die Sportausschuss-Vorsitzende Petra Averbeck die Zahlen des Landesschwimmverbandes Niedersachsen (LSN). Damit begründet die CDU-Politikerin einen Antrag ihrer Fraktion für die nächste Sitzung des Sportausschusses am 14. Februar.
Spaß im Wasser: Für Kinder ist es wichtig, dass sie auch in der Schule Schwimmunterricht erhalten. Bild: S.Hofschlaeger/Pixelio.de

In einer Anfrage an die Verwaltung möchte die CDU wissen, welche Oldenburger Grundschulen regulären Schwimmunterricht erteilen und in welchem Umfang dies geschieht. Zudem fragt die Fraktion, in welchen Bädern der Unterricht erteilt wird und ob der Bedarf der Oldenburger Schulen an Hallen- und Bahnzeiten derzeit gedeckt werden kann.

„Dies ist vor allem mit Blick auf die Diskussionen zum Bäderstrategiekonzept, in der es auch um die Zukunft der Stadtteilbäder geht, von Bedeutung“, argumentiert die Fraktionsvorsitzende Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL. „Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen, um der allseits beklagten Schwimmuntauglichkeit der Kinder entgegenzuwirken“, bekräftigt Petra Averbeck.

Lesen Sie hier den Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

für die nächste Sitzung des Sportausschusses beantragt die CDU-Fraktion den Tagesordnungspunkt:

„Schwimmunterricht an Oldenburger Grundschulen“.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um Antworten zu folgenden Fragen:

• Welche Oldenburger Grundschulen bieten regulären Schwimmunterricht an?
• Wie viele Wochenstunden werden in welchen Jahrgängen erteilt?
• Über wie viele Halbjahre erstreckt sich der Unterricht?
• Welche Bäder werden für die Schwimmstunden genutzt?
Wie viele Bahnen stehen dort jeweils für Schulen zur Verfügung?
• Welcher Umfang ist im Curriculum der Schulen vorgesehen?
• Kann der Bedarf in Oldenburg aktuell gedeckt werden?
• Wie viele Oldenburger Grundschüler gibt es derzeit, und wie viele davon haben bereits ein Schwimmabzeichen (Seepferdchen, Bronze) erworben?
 


Begründung:

Nach Angaben des Landesschwimmverbandes Niedersachsen (LSN) können rund 60 Prozent der Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit nicht ausreichend schwimmen. Nur etwa 20 Prozent legen demnach das Bronzeabzeichen ab, was erst den Nachweis sicheren Schwimmens erbringt.

Die CDU-Fraktion hält den Schwimmunterricht für eine Kernaufgabe der Grundschulen, um der allseits beklagten Schwimmuntauglichkeit der Kinder Abhilfe zu schaffen. Daher bitten wir auch mit Blick auf die Diskussionen zum Bäderstrategiekonzept um Auskunft, wie es um die Situation in Oldenburg bestellt ist.

Mit freundlichen Grüßen
Petra Averbeck (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende)
Hans-Georg Heß
Michael Schilling 

Termine