Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.08.2017
Marktcarré: CDU-Fraktionschef Olaf Klaukien empfiehlt Ablehnung
„Siegerentwurf für Marktplatz zu dominant“
Mit großer Skepsis betrachtet der CDU-Fraktionsvorsitzende Olaf Klaukien die Pläne für die Neuentwicklung des Oldenburger Marktcarrés. „Ich kann meiner Fraktion keine Zustimmung zu den vorliegenden Plänen empfehlen“, sagte Klaukien, der auch baupolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion ist. Am Mittwoch hatte die Immobilien GmbH der Bremer Landesbank (BLB) der Öffentlichkeit den Siegerentwurf eines Architektenwettbewerbs präsentiert.
Weißes Haus am Marktplatz: Die Bremer Landesbank stellte den Siegerentwurf für das Oldenburger Marktcarré vor. Grafik: BLB
Den Zuschlag der Juroren erhielt das Berliner Büro Max Dudler. Der Entwurf sieht einen knapp 25 Meter hohen zusammenhängenden weißen Putzbau vor, der sich in seiner Architektur deutlich vom benachbarten Alten Rathaus und der Lambertikirche abheben soll. „Das Engagement der BLB ist an der Stelle sicherlich grundsätzlich zu begrüßen. Aus meiner Sicht ist der Gebäudekomplex mit seiner durchgehenden Fassade überdimensioniert und zu hoch“, kritisierte Klaukien und bemängelte zudem die extrem helle Farbgebung: „Das wirkt alles zu dominant für den Marktplatz, die gute Stube Oldenburgs.“

Die BLB plant seit längerem die Umgestaltung des Areals im Zentrum der Oldenburger Innenstadt. In einer Machbarkeitsstudie soll nach eigenen Angaben nun die Umsetzung des Siegerentwurfes geprüft werden, verbunden mit dem möglichen Abriss der bestehenden Gebäude.

Da die BLB eine Bauzeit von etwa drei Jahren ansetzt, befürchten die Geschäftsleute vor Ort – wie Gastronomen oder Inhaber von Fachgeschäften – zum Teil hohe finanzielle Einbußen. „Sollte das Projekt in irgendeiner Form verwirklicht werden, müssen die wirtschaftlichen Interessen der Geschäftsleute auf jeden Fall gewahrt bleiben“, sagte Klaukien und forderte zugleich deutliche Nachbesserungen am Entwurf.

Zudem hat die CDU einen Antrag für die nächste Sitzung des Bauausschusses am 21. September gestellt. Darin bittet die Fraktion die Verwaltung, den Siegerentwurf vorzustellen und dabei die planungs- und ordnungsrechtlichen Rahmenbedingungen eines entsprechenden Bauvorhabens zu erläutern.
Termine