Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.08.2017
Fraktion fragt bei Verwaltung nach
CDU stellt Anträge im Sportausschuss
Die offenbar problematische Hallensituation der Betriebssportler in Oldenburg ist Thema eines Antrags der CDU-Fraktion. Sie bittet die Verwaltung um eine Stellungnahme in der nächsten Sitzung des Sportausschusses am 13. September. Gleiches gilt für die räumliche Situation der Oldenburger DLRG. Lesen Sie die beiden Anträge im Wortlaut:
Wollen weiter Schritt halten: Die Oldenburger Betriebssportler sorgen sich um ihre Hallenzeiten. Bild: S. Hofschlaeger/Pixelio.de

Für die nächste Sitzung des Sportausschusses beantragt die CDU-Fraktion den Tagesordnungspunkt:

„Hallensituation des Betriebssportverbandes Oldenburg“.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um Stellungnahme zum beigefügten Antrag des Betriebssportverbandes Oldenburg (BSVO) auf Änderung der Sportförderrichtlinien. 

Begründung:
Der Betriebssportverband schildert in einem Brief an die CDU-Fraktion die aus seiner Sicht unbefriedigende Situation aufgrund der aktuellen Sportförderrichtlinien. Demnach erhalten die dem BSVO angegliederten Sportgruppen seit Anfang 2016 keine Nutzungszeiten in einer Großsporthalle. Somit können einzelne Sparten offenbar keine Punktspiele mehr ordnungsgemäß austragen. Aus diesem Grund bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung um eine Stellungnahme und gegebenenfalls um Lösungsvorschläge.

Dr. Esther Niewerth-Baumann (Fraktionsvorsitzende)
Petra Averbeck (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende)


Für die nächste Sitzung des Sportausschusses beantragt die CDU-Fraktion den Tagesordnungspunkt:

„Räumliche Situation der DLRG Oldenburg“.

Die CDU-Fraktion bittet die Verwaltung um einen Bericht zur räumlichen Situation der DLRG Oldenburg. 

Begründung:
Der Umzug des Tagesaufenthaltes für Obdachlose an die Cloppenburger Straße – im Tausch mit dem Mädchenhaus –  hat auch Auswirkungen auf die DLRG Oldenburg, die im gleichen Gebäude ihr Vereinshaus betreibt. In einem Austausch mit der CDU-Fraktion stellte sich heraus, dass kein zukunftsweisendes Gespräch mit der DLRG geführt wurde. Zudem besteht bei der DLRG der Wunsch, ein neues Quartier am Artillerieweg zu beziehen, um ihrem Material räumlich näher zu kommen und damit die Arbeitsabläufe und das Vereinsleben zu optimieren. Daher bittet die CDU-Fraktion um eine Stellungnahme der Verwaltung. 

Dr. Esther Niewerth-Baumann (Fraktionsvorsitzende)
Petra Averbeck (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende)
Michael Schilling
 

Termine