Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.06.2017
CDU setzt sich für Oldenburger Schüler ein
Ratsfraktion kritisiert mangelnde Unterrichtsversorgung an BBS Wechloy –
Auf Initiative der Oldenburger CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Esther Niewerth-Baumann hat die Landtagsfraktion der niedersächsischen Christdemokraten den Unterrichtsausfall an der Berufsbildenden Schule in Wechloy (BBS) thematisiert. In einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung schilderten die Abgeordneten Björn Thümler (Berne) und Jens Nacke (Wiefelstede) die Situation und forderten Abhilfe.
Dr. Esther Niewerth-Baumann
Demnach lag die Unterrichtsversorgung an der Oldenburger BBS im Jahr 2016 lediglich bei 83 Prozent. „Damit hinkt sie dem Landesdurchschnitt für berufsbildende Schulen von rund 88 Prozent weit hinterher“, kritisierte Dr. Niewerth-Baumann. Besonders drastisch wirke sich der Mangel in der dualen Ausbildung der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten aus. In der Vergangenheit sei das Problem mehrfach an die Oldenburger CDU-Fraktion und an sie als schulpolitische Sprecherin herangetragen worden, berichtete Dr. Niewerth-Baumann, die daraufhin die Initiative ergriff. Auch als Rechtsanwältin, die in ihrer Oldenburger Kanzlei selbst ausbildet, hatte sie unmittelbar von der Situation an der BBS erfahren. „Wir danken unserer Landtagsfraktion für die beharrliche Nachfrage und hoffen, dass sich die Unterrichtsversorgung
Termine